Episode 22: Die Weisheitswerkstatt 2. Interview Wulf M. Weinreich “Totenbuch, Evolution, Epigenetik, Wirtschaft & Politik”

Episode 22: Die Weisheitswerkstatt 2. Interview Wulf M. Weinreich “Totenbuch, Evolution, Epigenetik, Wirtschaft & Politik”

Im ersten Interview mit Wulf Mirko Weinreich haben wir über das integrale Modell gesprochen und wie es möglich ist, Wirtschaft. Politik und Spiritualität in diesem Modell miteinander zu verbinden. In dieser Episode bildet die Grundlage das tibetanische Totenbuch, das Wulf Mirko für die westliche Welt vereinfacht in die deutsche und englische Sprache übertragen (NICHT übersetzt) hat. “Das integrale Totenbuch” unterstützt Sterbende darin, in die unterschiedlichen “Bardos” begleitet zu werden. Wenn es so ist, dass alle Menschen gleich sterben, und wenn manifest, subtil & kausal universelle Kategorien sind, so dass jeder Mensch da durch geht, dann muss man es auch jeder beschreiben können, ohne dass man Religionswissenschaften oder Buddhismus per se studiert haben muss.

Warum es für Julia und mich wichtig ist, den Tod zu thematisieren? Die Art und Weise wie die Menschen mit Krisen umgehen, macht deutlich, dass wir, vor allem in der westlichen Welt, Angst vor dem Tod haben. Die Natürlichkeit, die der Tod eigentlich mit sich bringt (alles was lebt, wird nun einmal sterben), ist verloren gegangen und die Handlungen vor allem in Wirtschaft und Politik basieren auf “Lebenserhalt um jeden Preis”. Die Ursachen, die zum eigentlichen Leid führen, werden gar kaum berücksichtigt. Symptome werden behandelt. Die Abgetrenntheit zum Subtilen und Kausalen lässt die Angst entstehen. Die Verbindung zu diesen lässt Vertrauen entstehen.

Viel Spaß beim Zuhören. Es ergibt Sinn das erste Interview mit Wulf Mirko anzuschauen, da dieses Gespräch darauf aufbaut.

Für mehr Informationen klicken Sie auf das Cover.

Schreiben Sie mir!

Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben!

(* Pflichtfeld)

12 + 13 =

Besuchen Sie mich Sozialen Netzwerk.